Kryptopyrrolurie kurz KPU

Hast Du Symptome, welche Du nicht zuordnen kannst? Symptome, welche Deinen Alltag beeinträchtigen?
Hilfreich ist es KPU im Labor als aller erstes auszuschliessen. Warum erfährst Du weiter unten.

Pyrrole sind Bausteine des Häms (roter Blutfarbstoff) und auch des „Zytochrom P 450" (Entgiftungssystem Leber). Bezüglich mehreren Enzymdefekten kommt es zu Häm-Synthese-Störungen. So kommt es zu einer Anhäufung an Pyrrolen im Blut, welche über die Nieren ausgeschieden werden.
Die Pyrrole bilden einen Komplex mit Vitamin B6, Zink und Mangan, der dann mit dem Urin ausgeschieden wird.
Die 1. Folge lässt sich erahnen, einen stetigen, erhöhten Verlust an diesen Spurenelementen und dem Vitamin. 

Ich bin immer dafür Defizite gewisser Stoffe über die Ernährung auszugleichen. Doch leider reicht dies beim #KPU nicht aus. Mit gezielter Laboranalyse und Muskeltesten, können die Mengen an Zink, B6 und Mangan individuell dosiert werden, was einen Überschuss verhindert. Denn alles hat seinen Gegenpol. Wo es einerseits hilft kann es andererseits schaden. Das wird in der Selbstmedikation leider sehr oft ignoriert.

Mit folgenden Symptomen wird KPU in Verbindung gebracht:
- chronische Müdigkeit bis Burn Out
- Depressionen
- ADHS
- Gelenkschmerzen
- Autoimmunkrankheiten
- Magen-Darm Beschwerden
- Allergien, Unverträglichkeiten
- Schilddrüsenstörungen
- Gewichtsprobleme
- Hormonstörungen
- Sensibilität Elektrosmog
- Menstruationsbeschwerden
- Gedächtnisstörungen
- Kopfschmerzen / Migräne
aber auch positive Eigenschaften wie
Sonderbegabungen und eine ausgeprägte Kreativität. Immerhin auch was Schönes mit dabei. 

Mehr zum Thema KPU und seinen Symptomen bald ...


---
Quelle: Buch „Leben mit KPU" von Joachim Strienz